Eurythmie

Entstehungsgeschichte

 

Entstehungsgeschichte der Lukas-Schule

Die Lukas-Schule ging hervor aus der Christophorus-Schule in Mühltal. Diese ist eine heilpädagogische Schule mit Werkstufe auf Grundlage der Waldorfpädagogik und besteht seit 1987. In ihr werden Kinder mit unterschiedlichen Lern- und Entwicklungsstörungen unterrichtet.

Im vergangenen Jahrzehnt haben sich sowohl die Schüler als auch die Schullandschaft stark verändert. Zum Schuljahr 2008/09 entstand die Lukas-Schule (anfangs Aufbauzweig Christophorus-Schule). Als Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und sozial-emotionale Entwicklung wendet sie sich an die zunehmende Zahl der Kinder und Jugendlichen, die aufgrund von Lernstörungen oder wegen ihrer psychischen Anfälligkeit, mangelnder Konzentration oder ihres Verhaltens einer besonderen Ansprache bedürfen.

Zum 01. Februar 2013 wurde die Lukas-Schule vom Staatlichen Schulamt als eigenständige Schule genehmigt. Aufgrund von Unklarheiten und Verwechslungen in der Vergangenheit wurde der neue Schulbereich gleichzeitig von Aufbauzweig Christophorus-Schule in Lukas-Schule umbenannt.